weather-image

Der „Fluss“ kriegt ein neues Bett

Bad Münder. „Der Fluss“ ist der Titel eines engagierten Kunstprojektes des Forums Glas an der Friedrich-Ebert-Allee. In der Dämmerung und bei Dunkelheit vermitteln in den Boden eingelassene Licht-Würfel den Eindruck eines in der Tiefe dahinrauschenden Flusses – wenn sie denn funktionieren. Ironie der Sache: Ausgerechnet Wasser bereitet dem „Fluss“ Probleme. Mit Karl-Heinz Kramer vom Forum Glas macht sich Künstler Mike Spahn derzeit daran, den Fehler zu beheben und bei der Gelegenheit auch das Bett des Flusses zu verändern.

270_008_6534850_lkbm101_1408_der_Fluss0040_quad.jpg

Die Ursache für den Ausfall hat Spahn bereits ausgemacht. „Die Steckverbindungen zwischen den einzelnen Fenstern scheinen das Problem zu sein. Sie wurden mir als absolut wasserdicht verkauft – tatsächlich aber ziehen sie Feuchtigkeit“, sagt er. Um allerdings an die Verbindungen heranzukommen, muss aufwendig das mit Kies und einer speziellen Deckschicht verschlossene „Flussbett“ aufgestemmt werden. Abhilfe soll eine Integration der Steckverbindungen in die einzelnen Lichtelemente schaffen. Spahn hat bereits dafür gesorgt, dass sich in den Elementen kein Wasser sammeln kann. Und: „Die einzelnen Platinen für die Lichtgebung werden in Spezialsilikon eingegossen und dadurch wasserdicht gemacht“, erläutert er.

Erneuert werden muss nach den Arbeiten auch die jetzt aufgestemmte Deckschicht – und bei dieser Gelegenheit soll eine Idee aufgegriffen werden, die bereits einmal diskutiert wurde: Als Material für die Deckschicht soll weißer Kieselstein verwendet werden, die einzelnen Lichtelemente sollen bündig mit der Oberfläche abschließen. „Durch den losen Kies lässt sich jetzt wunderbar eine Absenkung in der Mitte gestalten, die den Eindruck eines Flussbettes noch verstärkt“, so Spahn. jhr



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt