×
Ottenser Ampel ist fertig / Bürgermeister: "Großer Tag für unser Dorf"

Der erste Knopfdruck ist gemacht

Ottensen (gus). Die Ottenser Bedarfsampel ist am Dienstagabend eingeschaltet worden. Damit können die Ottenser Kinder von Schuljahresbeginn an sicherer über die Schaumburger Straße gehen. "Heute ist ein großer Tag für unser kleines Dorf", sagte Lindhorsts Bürgermeister Hans-Otto Blume. Mit der Ampelanlage an der Ecke Mühlenstraße/Schaumburger Straße sei ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung gegangen. Möglich hätten dies die Bürger gemacht. Deren jahrelanger und unermüdlicher Einsatz sei jetzt belohnt worden.

Blume strich heraus, dass nicht nach den ersten Fehlversuchen das Feld geräumt worden sei. Im Gegenteil: Ein erneuter Vorstoß im vergangenen Jahr habe dem Projekt ungeahnte Eigendynamik verliehen. Durch Vermittlung des damaligen Landtagsabgeordneten Friedel Pörtner sei erreicht worden, dass das Land Niedersachsen eine entscheidende Zusage machte: Es werde die Wartungs- und Stromkosten übernehmen, wenn die Ampel denn stünde. Nur die Baukosten mussten die Ottenser irgendwie schultern. Zu dem Zweck wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Privatleute gaben 3000 Euro für die Ampel. Dazu kamen Spenden von E.on Westfalen-Weser, der Ottenser Firma MHM und dem Dorferneuerungsverein. Die Kosten von etwa 20 000 Euro können nach Worten Blumes aus diesem Topf gedeckt werden. Um 17.50 Uhr war es dann soweit. Die Ampel wurde eingeschaltet und die ersten Kinder lösten das grüne Signal für Fußgänger aus. So unspektakulär es Außenstehenden erscheinen haben mag - als das erste Auto "Rot" gezeigt bekam und die Kinder über die Straße liefen, erlebten rund 50 Ottenser einen historischen Moment für ihren Ort. Der Schlüssel für die Steuerungsanlage wurde dem Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln, Markus Brockmann, überreicht. Die Landesbehörde ist von nun an für Wartung zuständig. Brockmann wies darauf hin, dass es sich um eine wartungsarme Anlage handelt, weil darin keine Glühlampen sondern LED-Leuchten glimmen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt