×
Wieso die Stadt nicht sofort reagiert, wenn ihr Wohnungen für Flüchtlinge angeboten werden

„Der Aufwand ist enorm“

Rinteln. Eine Rintelnerin möchte an die Stadt eine Wohnung vermieten, damit dort Flüchtlinge unterkommen können. Sie folgt damit dem im Oktober gestarteten Aufruf der Stadtverwaltung, die auf Anweisung des Landkreises händeringend nach Wohnungen sucht, weil die Unterbringung der Flüchtlinge sonst nicht zu bewältigen ist (wir berichteten). Das Angebot der Eigentümerin klingt gut: zwei eingerichtete Zimmer, Küche, Bad. Es gibt sogar einen Fernseher. Doch zwei Wochen, nachdem die Rintelnerin ihr Angebot Kornelia Budde, der ehrenamtlichen Mitarbeiterin der Stadt, unterbreitete, hat sie immer noch nichts von der Stadt gehört. Jetzt drängt sich ihr die Frage auf: Wenn doch so dringend Wohnungen gesucht werden, wieso bin ich meine Wohnung dann noch nicht los?



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt