×

Der Aal – bald gibt es ihn nicht mehr

Der Europäische Aal, Fisch des Jahres 2009, steht kurz vor dem Aussterben. Das ist die Einschätzung des Internationalen Rates für Meeresforschung. Der World Wide Fund for Nature (WWF) fordert nun Fangstopp und Konsumverzicht: Seit den achtziger Jahren soll der Aalbestand um über 90 Prozent zurückgegangen sein. Nicht nur die großen Organisationen, sondern auch heimische Fischfreunde sorgen sich. „Die Entwicklung des Aalbestandes ist dramatisch“, urteilt Wilhelm Wehrhahn, 2. Vorsitzender des Sportfischer-Vereins Hameln und Umgegend.

Autor:

Jessica Janson


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt