×
Kreisverkehrswacht Schaumburg stellt auf neuem Platz Fahrsicherheitstraining für jedermann vor

"Denken Sie sich, Sie zertreten eine Cola-Dose"

Stadthagen (sk). Einen neuen Sicherheitstrainingsplatz auf dem Gelände der ehemaligen Firma Alcatel an der Gubener Straße hat die Kreisverkehrswacht Schaumburg ihren Mitgliedern vorgestellt. Das Training, dessen Termine in der Presse bekannt gegeben werden, kann jedermann in Anspruch nehmen.

Wie vollzieht der Autofahrer eine echte Vollbremsung? Diese Frage ließ sich Moderator Frank-Gerrit Rührup zunächst vom umstehenden Publikum - 20 Vereinsmitglieder waren auf den Platz gekommen - beantworten. "Voll rein!" lautete kurz und bündig die richtige Antwort. Was sich einfach sagt und logisch ist, ist in der Praxis für Ungeübte nicht einfach umzusetzen, nämlich mit voller Kraft und plötzlich auf das Bremspedal zu treten. "Denken Sie sich, sie wollen eine Cola-Dose zertreten", versuchte der Fahrsicherheitstrainer des Verkehrswacht-Landesverbandes den Vorgang plastisch darzustellen. Vollbremsung bedeute nicht, das Bremspedal "zu streicheln". Anschließend ließ Rührup Bremswege bei bestimmten Geschwindigkeiten schätzen oder errechnen. Dann bekamen die Zuschauer die Praxis zu sehen. Karl-Heinz Menzel fuhr mit 30 Stundenkilometern über den Platz und stieg in die Bremse. Trotzt Vollbremsung kam der Wagen erst etliche Meter später zum Stehen. Das Thema wurde variiert - theoretisch und praktisch. Unter anderem ging Rührup der Frage "Wie verhalte ich mich, wenn ich fast gleichzeitig bremsen und ausweichen muss" nach. Eingedenk aller allgemeingültigen Regeln nannte der Trainer eine Priorität zum Erlangen von Fahrsicherheit: Der Fahrer müsse sich mit seinem eigenen Auto vertraut machen. Jedes Modell reagiere etwas anders. Vor allem die Reifensorte sei ausschlaggebend. Wer Lust hatte, konnte sein eigenes Auto auf der Strecke und auf einem extra glatten Kunststoffbelag - Dauerregen sorgte hier für ausgesprochene Rutschfreudigkeit der Autos - testen. Kontakt: Wer sich informieren möchte, kann die Kreisverkehrswacht telefonisch unter (05721) 70 31 33 oder 70 31 34 zu erreichen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt