weather-image
20°
Entlang der französischen Route du Champagne lassen sich Winzer auf die Finger schauen und Kulturgeschichte erleben

Den prickelnden Champagnerperlen auf der Spur

Reims. Im Südwesten zieht eine dunkle Gewitterfront auf. Sylvie Wenner schaut besorgt auf ihre Reben. In der Ferne ist die Dorfkirche von Les Riceys zu erkennen. „Wenn es stürmt, müssen wir in eine der Schutzhütten gehen, die Cadoles“, sagt die couragierte Winzerin. „Auf 60 000 Flaschen Champagner kommen wir jedes Jahr. Dazu noch 4000 Flaschen Rosé.“

270_008_4253174_rei102_270.jpg

Autor:

Franz-Norbert Piontek


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt