weather-image
SVO-Trainer Lars Deppe zeigt vor der Partie in Halvestorf Humor

"Den letzten Vergleich mit Fehrmann habe ich gewonnen!"

Bezirksliga (jö). In Halvestorf prallen am Sonntag zwei Welten aufeinander: Für die Platzherren ist die Bezirksliga ein "Betriebsunfall", für die Gäste vom SV Obernkirchen ein unerfüllter sportlicher Traum. Für das Schlusslicht geht es beim Tabellenzweiten SSG Halvestorf, der seit knapp zwei Wochen vom Ex-Rintelner Trainer Ralf Fehrmann trainiert wird, um reine Schadensbegrenzung.

Obernkirchens Trainer Lars Deppe weist schmunzelnd auf einen interessanten Aspekt hin: "Den letzten Vergleich mit Ralf Fehrmann habe ich gewonnen!" Obernkirchen landete im Herbst in Rinteln seinen bisher einzigen Saisonsieg. Damit wäre die einzige wage Hoffnung allerdings schon ausgeschöpft. Deppe ist sich bewusst, dass die teure Mannschaft der SSG Halvestorf auf fast jeder Position besser besetzt ist als sein zukünftiges Kreisligateam. Obernkirchen hat beim selbst ernannten Aufstiegskandidaten keine Chance, obwohl Halvestorf bei zwei Unentschieden gegen Koldingen und Hiddestorf unter dem alten Trainer Gaetano Bartolillo zuletzt durchaus verwundbar erschien. Der SV Obernkirchen muss neben seinen Langzeitpatienten am Sonntag auf die verletzten Bastian Nonnenberg und Mike Linde verzichten. Ein kleines Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des angeschlagenen Neuzuganges Juri Pineker.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt