weather-image
MTV Obernkirchen in eigener Halle gegen die HSG Heidmark

Den Abwärtstrend schnell stoppen

Handball (mic). Was ist nur mit dem MTV Obernkirchen los? Die Handballer stolpern nach zwei blamablen Vorstellungen lustlos und ohne Ziel durch die letzten Begegnungen in der Verbandsliga Ost. Am Sonntag empfangen die Bergstädter die HSG Heidmark.

MTV-Spielertrainer Saulius Tonkunas war nach der desaströsen Leistung und Einstellung einiger Spieler beim abstiegsbedrohten Tabellenvorletzten in Nörten-Angerstein stinksauer und fassungslos. "Das ist nur schwer zu verstehen! Einige Leute fordern mehr Spielanteile. Aber wenn man die Chance erhält, muss auch die Leistung stimmen", polterte der Litauer. Es war die ernüchternde Einschätzung, als Tonkunas sagte: "Die Art und Weise, wie wir momentan Handball spielen, ist nicht in Ordnung! Ich bin froh, wenn die Saison vorbei ist." Im Verlauf der Trainingswoche standen einige Einzelgespräche an. "Wir haben einiges gutzumachen und müssen punkten! Ansonsten rutschen wir ganz nach unten ab und verlieren noch unsere letzten Zuschauer", warnt der MTV-Coach, der seinen Vertrag für zwei Jahre verlängert hat. Das Konzept mit jungen Spielern soll weiter aufgebaut werden. "Ich möchte langfristig und mit Perspektive planen. Wir wollen attraktiven, schnellen Handball spielen", lautet die Zielsetzung für die kommende Saison. Doch zunächst gilt es die Heimpunkte gegen den Aufsteiger HSG Heidmark einzufahren. Das Hauptaugenmerk bei den Gästen muss die MTV-Deckung auf Torjäger Tim Busse und Regisseur Christoph Milnychenko richten. Allerdings müssen die Bergstädter weiterhin auf ihren verletzten Shooter Carem Griese (Knieprobleme) verzichten. Dafür ist Oliver Kroh wieder im Training und hofft nach seiner Verletzungspause auf ein Comeback. Anwurf: Sonntag, 17.00 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt