×
Was bei Wanderungen an der Nordseeküste zu beachten ist

Dem Wattwurm so nah

Bensersiel. Das Wattenmeer ist riesig. Und das Wattenmeer ist Weltnaturerbe der UNESCO. Besonders intensiv erleben kann man es bei einer geführten Wattwanderung. Dem Meeresgrund ganz nah. Dem Wattwurm auch. Wie flitzen Garnelen in den Prielen umher? Wie gut sind Plattfische im Wasser getarnt? Wohin fliegt der Vogelschwarm? Neben einer ostfriesischen Teezeremonie gehört eine Wattwanderung zum Pflichtprogramm im Nordseeurlaub. Und die sollte man nie ohne fachkundigen Wattführer unternehmen.

Autor:

Gloria Ross

Peter Seer ist einer von ihnen. Er stammt aus Nordholz, einem ruhigen Urlaubsort im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Der 58-Jährige führt die Urlaubsgäste unterhaltsam durchs Watt. Als zertifizierter Nationalpark-Wattführer kennt er den Lebensraum vor der Küste, macht die neugierigen Besucher auf die vielen Kleinstlebewesen aufmerksam. Er weiß, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, umzukehren. Denn wenn die Flut kommt, steht das Wasser schnell wieder mehrere Meter hoch.

„Das Beständige ist bei uns das Unbeständige“, erklärt Peter Seer. „Sowohl auf eine intensive Sonneneinstrahlung als auch auf kühlen Wind und Regen müssen die Wanderer vorbereitet sein. Oben herum sollte man sich dann warm einpacken. Wer möchte, kann barfuß durchs Watt laufen. Weil wir auch Muschelbänke überqueren, sind alte Turnschuhe aber von Vorteil“, rät er. Egal, in welchem Küstenort oder auf welcher Nordseeinsel – Wattwanderungen mit Führern gibt es überall.

Wer es lieber überdacht und an den Füßen trocken mag, hat noch eine andere Möglichkeit. Über das Watt, über Robben und Zugvögel kann auch etwas erfahren, wer das „Wattenhuus“ besucht. Im Nordseeheilbad Bensersiel wurde es vor kurzem wiedereröffnet. Hier lernen Besucher an interaktiven Stationen mit allen Sinnen die Lebensräume Watt, Salzwiese und Nordsee kennen. Ein Watt-Tisch beschreibt die Wattbewohner und gibt einen Einblick in ihre Lebensweise. Allemal sehenswert ist ein präpariertes Seehundweibchen.

In Butjadingen legt das Ausflugsschiff MS WEGA II zur Weltnaturerbe-Fahrt ab. Das Besondere: Das Schiff lässt sich bei Ebbe trockenfallen. Kapitän Dieter Nießen lädt dann die Passagiere zur Wattwanderung ein. So können sie eine Seehundbank aus der Nähe bewundern.

Informationen online unter www.die-nordsee.de oder telefonisch unter 0 44 21/ 9 56 09 91.

Zu Fuß durch den Schlick: Das Wattenmeer beheimatet einzigartige Lebewesen. Bei einer Wattwanderung kann man ihnen näherkommen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt