weather-image
Freude bei der BIK: Zum Drachenfest weht nach langer Zeit mal wieder Wind

Dem Klassiker mit den Schleifen gehört der Himmel überm Südfeld

Bad Münder (jhr). Ein Familienvergnügen der verspielten Art: Das Drachenfest lockte zahlreiche Münderaner auf das Freizeitgelände der BIK am Justus-von-Liebig-Weg. Dort wurden die Besucher von einem strahlenden Hubertus Japes empfangen:

Elke Prenzel lässt mit Enkel Tyler den ersten Drachen steigen.

Bad Münder (jhr). Ein Familienvergnügen der verspielten Art: Das Drachenfest lockte zahlreiche Münderaner auf das Freizeitgelände der BIK am Justus-von-Liebig-Weg. Dort wurden die Besucher von einem strahlenden Hubertus Japes empfangen: „Seit zehn Jahren bin ich jetzt hier – aber in diesem Jahr haben wir das erste Mal auch Wind beim Drachenfest“, freute sich der BIK-Vorsitzende.

Gerade die besondere Problematik des fehlenden Windes hatte die BIK in den vergangenen Jahren dazu bewogen, dem Drachenfest den Zusatz Herbstfest zu verpassen. „Wir haben hier häufig genug gestanden und nur die Leichtwind-Drachen der Hamelner Sturmbremsen, die selbst in einer Turnhalle fliegen können, waren in der Luft“, erklärt Japes. Der Hamelner Verein unterstützte die BIK auch in diesem Jahr wieder – und die Drachenfreunde um ihren Vorsitzenden Alexander Grupe hatten auch wieder das luftige Gebilde dabei, das von den Kindern sehnsuchtsvoll erwartet wurde: den Bonbondrachen. Um ihn mit seiner süßen Fracht in die Luft zu bringen, musste Grupe Laufarbeit leisten – doch als er Ladung um Ladung Bonbons auf die wartenden Kinder hinabrieseln ließ, war der Jubel groß.

Am Himmel über dem Südfeld tummelten sich Robben und Kraken, Drachen in Flugzeugform und immer wieder die Klassiker mit dem Schleifchenschwanz. Einen mit einem lustigen Gesicht drauf hatte Elke Prenzel ihrem Enkel Tyler gekauft – und das Oma-Enkel-Gespann hatte sichtlich Spaß dabei, ihn höher und höher steigen zu lassen. „Tylers erster Drachen“, erklärte Prenzel die großen Augen, mit denen der Dreijährige in dem drachenverhangenen Himmel blickte.

Neben dem Drachenspaß hatte die BIK zahlreiche Aktionen im Angebot – den „Kürbislauf“ ebenso wie die Schatzsuche im Strohzelt, Geschicklichkeitsspiele und Dosenwerfen, außerdem wurden die Spielgeräte eifrig genutzt. Auch viele Spaziergänger blieben spontan stehen und verfolgten das Treiben auf dem Freigelände – und blieben dann bei heißem Kaffee und Würstchen gerne länger als geplant..



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt