weather-image
Bürgermeisterin rechtfertigt Aussagen vor der münderschen Politik

Deisterhang-Planung lässt die Emotionen hochkochen

Bad Münder (jhr). Eine Frage mit Brisanz: „Stimmt es, dass Sie ,Für die Landwirte mache ich in Bad Münder nichts mehr‘ gesagt haben?“ Kaum hatte CDU-Vertreter Hans-Ulrich Siegmund Silvia Nieber mit dieser Frage konfrontiert, brach es aus der Bürgermeisterin heraus: Fast ein Jahr bestehe die Veränderungssperre für den Oberen Deisterhang, und seit dieser Zeit hätten sich ihre Mitarbeiter in der Verwaltung immer wieder mit unflätigen Bemerkungen und Beleidigungen seitens der Landwirte konfrontiert gesehen. „Irgendwann haue ich da als Bürgermeisterin auf den Tisch, dann reicht es“, wetterte sie.

Landwirtschaft in Deisternähe – auf die Verwaltung sind derzeit nicht alle münderschen Bauern gut zu sprechen.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt