weather-image
24°

Deisterallee wird voll gesperrt

Bad Münder. Das schafft Probleme: Weil an der Deisterallee eine größere Zahl Alleebäume gefällt werden müssen und auch das angrenzende Waldstück durchforstet werden soll, wird die Deisterallee im oberen Teil Anfang Dezember für mehrere Tage voll gesperrt werden. Der obere Teil der Deisterallee gilt als direkter Zubringer zu den Kliniken und Bildungseinrichtungen am Deisterhang, wird auch von Notarzt und Rettungsdienst genutzt.

270_008_6735464_lkbm101_1411_laurentiusfriedhof011_2_.jpg

Durch das kleine Waldstück an der Deisterallee führt ein Fußweg, der von Besuchern und Beschäftigten der Einrichtungen am Deisterhang stark frequentiert wird. Betreut wird dieser städtische Forstanteil von den Niedersächsischen Landesforsten, und die haben nun Alarm geschlagen: Die Waldflächen müssen aus Verkehrssicherungsgründen dringend durchforstet werden – eine Einschätzung, die während mehrerer Ortstermine mit Fachfirmen bestätigt wurde: „Dringender Handlungsbedarf“, so das Urteil der Fachleute. Sinnvoll sei es auch, im Zuge der Arbeiten gleich einige als „bedenklich“ eingestufte Alleebäume zu fällen. Mitarbeiter des zuständigen städtischen Fachbereichs haben die Bäume bereits markiert.

180 Bäume in dem Waldstück und 15 Alleebäume sollen weichen – und für die Fällarbeiten wird Platz benötigt. Nach bisheriger Planung werden die Arbeiten in der ersten oder zweiten Dezemberwoche in Angriff genommen, dazu wird der obere Teil der Deisterallee zwischen B 442 und der Straße „Lug ins Land“ voll gesperrt. Über eine Umleitung über den Querlandweg und die Straße „Auf der Dahne“ soll der Deisterhang dennoch erreichbar bleiben. In einem zweiten Schritt, für den aber noch kein Termin feststeht, werden die Waldflächen östlich der Deisterallee zwischen den Straßen „Auf der Dahne“ und „An der Ziegenbuche“ durchforstet. Bisher plant die Verwaltung diese Arbeiten für den März kommenden Jahres.

Die Kosten für die Fäll- und Durchforstungsarbeiten werden vom zuständigen Förster auf rund 9000 Euro geschätzt – wenn gleichzeitig der Auftragnehmer auch das Holz erhält. Die Stadt hat verschiedene Unternehmen zur Abgabe eines Angebotes eingeladen und wertet diese nun aus.jhr

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare