weather-image

Deckungsverband ist gefordert

Handball (hoh). In einem Nachholspiel der WSL-Oberliga treffen die Frauen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf zum Spielstart im neuen Jahr auf den abstiegsbedrohten Tabellenachten SV Alfeld.

Eine lösbare Aufgabe für die Völkel-Schützlinge trotz mangelnder Vorbereitung. Das HSG-Team konnte aufgrund der Ferien nur eine Trainingseinheit absolvieren. Allerdings hat der HSG-Trainer den Gegner mehrfach beobachtet und warnt vor der sehr kampfstarken SV-Truppe. "Alfeld agiert konzentriert im Angriff und verschleppt geschickt das Tempo. Die knappen Ergebnisse der Mannschaft sprechen für sich! Das wird auf keinen Fall ein gemütlicher Spaziergang", meint Thomas Völkel. Daher ist bei den Weserstädterinnen vor allem der Deckungsverband mit Bettina Leuteritz, Conny Evert und Tanja Wiese gefordert. Im Angriff soll die pfeilschnelle Selda Yasaroglu und die hoffentlich erfolgreiche "Zweite Welle" zum Heimerfolg führen. Anwurf: Sonntag, 16.45 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt