weather-image

Datenschutzbehörde will städtische Leitungen für Freifunk auch nicht freigeben lassen

Der Gruppe "Freifunk in Springe" bleibt das städtische Leitungsnetz verwehrt. Auch ein Sprecher der Landesbehörde für Datenschutz sieht durch die mögliche Einführung eines Freifunk-Netzes über die Städtischen Leitungen eine Gefahr für die Sicherheit kommunaler Daten. In dem Fall seien "technisch-organisatorische Maßnahmen zu ergreifen, damit die Datensicherheit für behördliche Daten weiterhin gesichert ist", heißt es auf Nachfrage.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt