weather-image
25°

Das Terracotta-Plenum nimmt Form an

Bad Münder. Gerade hat Petra Joumaah noch gelächelt – und dann ist es passiert, einfach so, über Nacht: Der Kopf ist abgefallen. Doch mit viel Fingerspitzengefühl bringt ihn Carolin Wedekind wieder an. Knetet ein bisschen, formt, modelliert. Glücklicherweise ist die Landtagsabgeordnete aus Bad Münder nicht direkt betroffen – es war ihr tönernes Ebenbild, das gelitten hatte.

270_008_6637425_PJ1_1_.jpg

Sechs Schülerinnen des Springer Otto-Hahn-Gymnasiums hatten die Christdemokratin und drei weitere heimische Politiker aus dem Landtag zu Gast. Beim Projekt „Parlament in Ton“ entstehen unter der Leitung der Kunstwerkstatt Bad Münder Terracotta-Politiker, die ab Anfang kommenden Jahres im Leineschloss zu sehen sind. „Die genauen Formen zu treffen ist schwierig, aber die Proportionen müssen ja stimmen“, sagt Zwölfklässlerin Carolin. Wertvolle Tipps vermittelt Kunstdozentin Cornelia León-Villagrá dem Leistungskurs. Für das Ton-Plenum wird zarter, naturfarbener Ton verwendet – normalerweise ist das Schulmaterial weniger hochwertig. Kritisch wird es noch einmal, wenn die 40 Zentimeter hohen Figuren zum Brennen in den Ofen kommen. Für „Parlament in Ton“ modellieren landesweit Schüler, unterstützt von 29 Kunstschulen, individuelle und ausdrucksstarke Porträts aller 137 Abgeordneten.

Petra Joumaah nimmt mit viel Freude und wenig Berührungsangst an der Aktion teil: „Ich bin absolut begeistert.“ Ihr Kopf ist wieder dran, das Gesicht kann schon wieder lächeln.ric

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare