weather-image
12°
Jugendfeuerwehr Brünnighausen kooperiert mit der Jugendfeuerwehr Herkensen

Das stärkste Team im Landkreis

Brünnighausen. Mit einem Plus von acht Mitgliedern im vergangenen Jahr verzeichnet die Jugendfeuerwehr Brünnighausen eine Zunahme von 33 Prozent und ist gleichzeitig die größte Jugendfeuerwehr im Landkreis. 9788 Dienststunden wurden 2014 insgesamt geleistet, 306 durchschnittlich von jedem einzelnen Mitglied. Dazu gehörten 3193 Stunden im feuerwehrtechnischen Dienst, 6451 Stunden allgemeine Jugendarbeit, 144 Stunden soziales Engagement.

270_008_7679564_wvh_1902_Bruennighausen_jfw2.jpg

„Wir sind weiblich/männlich auch ohne Quote perfekt pari pari aufgestellt“, sagt Jugendwart Jens Quast. Trotz der erfreulichen Entwicklung der Mitgliederzahlen in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Herkensen werde die Mitgliedergewinnung auch im Jahr 2015 Schwerpunkt neben den zahlreichen Wettbewerben und anderen Veranstaltungen sein. 2014 konnte die JFW Brünnighausen erstmals mit drei Wettkampfgruppen bei Gemeinde-, Kreis- und Freundschaftswettbewerben antreten, berichtet Schriftführerin Nina Schweinebart in ihrem ausgesprochen bunten Jahresrückblick: Boßelturnier in Behrensen und Bessingen, Ostereier verstecken beim Osterfeuer, Pfingstzeltlager auf dem Reservistengelände für den Spaß und zur intensiven Wettkampfvorbereitung im Frühjahr.

Im Sommer wurden bei den Gemeindewettkämpfen der 3., 4. und 8. Platz erreicht, bei den Kreiswettkämpfen der 6., 14. und 35. Platz. Beim Kreiszeltlager in Oldendorf stand in erster Linie Spaß auf dem Programm, aber auch eine Mottoshow, bei der jede JFW ein Land darstellen sollte. Die „DDR“ der JFW Brünnighausen mit Zäunen und Wachtürmen wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Am Abend des Kreissternmarsches im Herbst gab es einen 3. Platz fürs Schläuche flechten, Leinen werfen und die Vorführung eines Minilöschangriffs, später den Fackelumzug am „Tag der Kulturen“ in Coppenbrügge.

Laternenumzug, Wikingerschachturnier, 15-jähriges JFW-Jubiläum in Diedersen und 40-jähriges der JFW Behrensen waren Termine im Oktober. Im November schloss sich eine Einsatzübung mit Wasser für die gesamte JFW der Gemeinde bei WINI an, bevor die Brünnighäuser erneut das Fußballturnier in Emmerthal gewannen. Am Ende der Jahreshauptversammlung steht die erfreuliche Arbeit für den Gemeindejugendfeuerwehrwart und stellvertretenden Gemeindebrandmeister Cord Pieper an: „So viele Auszeichnungen gibt es nicht bei jeder Hauptversammlung“, schmunzelt er und verleiht Urkunden und Abzeichen: Die erste Jugendflamme an Marvin Bruno, Noah Detert, Charlotte Drees, Anna Gelke, Susan Hashemzadah, Lavinia Kaminski und Laura Klemt und die zweite Jugendflamme an Vincent Freier, Anna Lena Koch, Maria Franziska Koch, Clara Meyer, Chris Ogermann, Colin Reineke und Katharina Schrader und die dritte Jugendflamme an Phillip Thomas, Sönke Rönau, Victoria Rauhut, Michell Hermsen, Pete Reineke, Nina Schweinebart und Pascal Hölscher. Träger der Leistungsspange sind Phillip Thomas, Maria Franziska Koch, Fin Luca Göbel, Colin Reineke, Pascal Hölscher, Chris Ogermann, Sönke Rönau und Nina Schweinebart.ist



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt