weather-image
23°
Tabellenvierter TSV Bückeberge erwartet den Dritten Eintracht Hameln

Das Spitzenquartett ist unter sich

Frauenfußball (pm). Kaum ein halbes Jahr ist der TSV Eintracht Bückeberge in der Bezirksoberliga, da bestreitet der Aufsteiger am Sonnabend (17 Uhr) bereits das erste Spitzenspiel. Im Vergleich der ersten vier der Tabelle erwartet der TSV als Vierter Eintracht Hameln, die derzeit auf dem dritten Rang liegt. In einem weiteren Topspiel trifft der Spitzenreiter SG Schamerloh auf den Zweiten PSV Hildesheim.

Sabrina Pelzerüberzeugt auf der Libero-Position. Foto: pm

"Wir haben die Pokalniederlage verwunden und in Egestorf einen souveränen Sieg herausgespielt", sagt TSV-Trainer Uwe Kranz. Nach dem 4:1-Auswärtssieg beim Vorletzten fühlt sich das TSV-Team gewappnet für die kommenden Aufgaben. Vor allem gegen Hameln hat sich der TSV einiges vorgenommen. "Mit einem Sieg würden wir wohl auf dem vierten Rang überwintern können.Das wäre nach dem Aufstieg fast das Optimum, das wir erreichen konnten", sagt der TSV-Coach. Verlassen kann sich der Trainer vor allem auf seine Defensive. Immer wieder musste der TSV in der Hinrunde die Abwehrreihe aufgrund Verletzungen und anderem umstellen. Doch egal wer vor Torfrau Sonja Braun und Libero Sabrina Pelzer auflief, die Leistungen konnten sich sehen lassen. Die zweitwenigsten Gegentore der Liga sprechen für sich, sind aber auch Ausdruck der guten taktischen Disziplin der gesamten Elf. Damit die Bilanz so gut bleibt, müssen die Gastgeberinnen gegen Hameln vor allem Torjägerin Katinka Nowag im Auge behalten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt