weather-image
"Tag der offenen Tür": DRK-Tafel besteht seit einem Jahr

Das Notwendigste zum Leben

Obernkirchen (sig). Ein Jahr ist vergangen seit der Eröffnung der Obernkirchener Tafel. Diese Ausgabestelle des Deutschen Roten Kreuzes in der Beeker Straße hat sich als segensreich für zahlreiche sozial schwache Familien und Einzelpersonen erwiesen. Aus diesem Grund gibt es jetzt am Donnerstag, 17. April, einen "Tag der offenen Tür". In der Zeit zwischen 13.30 und 16.30 Uhr stellt der DRK-Ortsverein dieser Einrichtung der Öffentlichkeit vor.

Zweimal in der Woche geöffnet und immer gut besucht: die DRK-Taf

Wie der Vorsitzende des Ortsvereins, Dieter Horstmeyer, seinen Mitgliedern mitteilte, nehmen jeweils montags und donnerstags zwischen 40 und 50 Personen die Möglichkeit wahr, sich mit Milcherzeugnissen, Obst und Gemüse sowie Backwaren und anderen Lebensmitteln einzudecken. Zählt man die Angehörigen hinzu, dann werden auf diese Weise in jeder Woche rund 300 Personen mit dem Notwendigsten zum Leben versorgt. Diese Einrichtung wurde erfreulicherweise auch bereits mit einigen Spenden bedacht. Zu den Sponsoren zählten das Möbelhaus Holtmann, das Hofcafé Eggelmann und die Gelldorfer Trachtengruppe. Ein unbekannter Spender stellte von einer Familienfeier sogar 1800 Euro zur Verfügung. Der etwas beengte Standort in der Beeker Straße wird bis auf weiteres zunächst einmal beibehalten. Die Stadt hat sich in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein um eine andere Lösung bemüht. Bislang leider erfolglos. Noch zeichnet sich der geplante Umzug der Polizeistation in die Lange Straße nicht ab. In dem dafür vorgesehenen Gebäude eingangs des Bornemannplatzes wäre dann nämlich an der Rückfront auch Platz für die Lebensmittel-Ausgabestelle. Das Bündnis für Familien sieht eine gute Chance zum Standortwechsel, wenn das frühere Bornemann-Verwaltungsgebäude die Funktion eines Familienzentrums übernehmen würde. Dann könnten auch die zurzeit bei der Feuerwehr untergebrachten Notbetten wieder ins DRK-Heim zurückgebracht werden. Für den "Tag der offenen Tür" haben die Bäckerei Achter und die Fleischerei Mühe ihre Unterstützung zugesagt. Es gibt also für einen kleinen Obolus zu Gunsten der Tafel Kaffee und Kuchen sowie eine Bratwurst.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt