weather-image
Königsschießen und Preisschießen beim Schützenverein Ohr von 1904

Das neue Königshaus der Schützen aus Ohr

Ohr. Kürzlich fand das Königsschießen des Schützenvereins Ohr von 1904 im Schützenhaus in Ohr statt. Die Gewehr- und Pistolenschützen einigten sich auf Ringwertung. Die Damen ermittelten Sieger und Platzierte mit dem Luftgewehr stehend aufgelegt, die Herren mit dem Kleinkalibergewehr stehend aufgelegt jeweils mit zehn Schüssen und einem Stechschuss. Die Pistolenschützen schossen je fünfmal mit der Kleinkaliber-Pistole und fünf Schüsse mit der Luftpistole, Ringwertung gab es auch in der offenen Klasse.

270_008_7719522_wvh_2805_Koenige_Ohr_2015.jpg

Die Auswertung machten erstmals die beiden Schießsportleiter Andrea Schopnie und Martin Binder. Nach der feierlichen Proklamation im Schützenhaus Ohr, mit Übergabe der von Karin Meyer liebevoll gemalten Königsscheiben, ließ sich die Königsgesellschaft mit Gefolge und Gästen das leckere Königsmenü schmecken. Anschließend gab es beim Kameradschaftsabend genügend Zeit zum gemütlichen Klönen. Die Majestäten wurden natürlich gebührend gefeiert. Für die gute Bewirtung gebührt Karin Meyer, Margot Feist, Evelin Schrader und Kerstin Müller ein herzliches Dankeschön.

Das neue Königshaus in Ohr setzt sich wie folgt zusammen: In der offenen Damenklasse ist Andrea Schopnie Königin, ihr zur Seite stehen Evelin Schrader und Dörte Schirmag. Bei den Herren in der offenen Klasse ist Dieter Schirmag der Schützenkönig, begleitet wird er von den Rittern Eckhard Schulz und Rudi Kubiaczyk. In der offenen Klasse Pistole hat Maurice Schreiber das Zepter übernommen, die Ritter sind Tim Schirmag und Reinhard Nolte.

Anlässlich des 111-jährigen Bestehens des Schützenvereins Ohr fand kurz vor dem Königsschießen ein internes Preisschießen für alle Stamm- und Vollmitglieder statt. Schießwart Martin Binder hatte sich dafür etwas Besonderes ausgedacht und als Ziel die beste „8“ nach Zehntelwertung ausgeschrieben. Immerhin 13 Teilnehmer nahmen die nicht einfache Herausforderung an und versuchten sich mit den Vereinsluftgewehren, die nicht verstellt werden durften. Dörte Schirmag und Kerstin Müller hatten schöne Preise eingekauft und von Sponsoren wie der Detmolder Brauerei und von Alwine Bodenstab erhalten, die sehr gut ankamen. Nach der Preisvergabe, bei der sich die Platzierten nacheinander die Preise selbst aussuchen durften, gab es ein leckeres Buffet auf Kosten des Vereins. Karin Meyer, Kerstin Müller und Evelin Schrader hatten mit viel Liebe den Aufschnitt drapiert und die Salate zubereitet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt