weather-image
23°

Das kann es nicht gewesen sein

Zu: „Wünsche gehen nicht in Erfüllung“, vom 17. November

Der demografische Wandel sorgt jetzt schon immer mehr dafür, dass die Mitgliederzahlen der aktiven Feuerwehrangehörigen abnehmen. Ebenso wird es immer schwieriger, geeignete Führungskräfte zu finden, die noch mehr als die sonstigen Aktiven sich aus- und fortbilden müssen und damit sehr viel ihrer Freizeit einsetzen.

Wenn man dann diesem Personenkreis seitens der für den Brandschutz und die Hilfeleistung per Gesetz verpflichteten Gemeinde keine zeitgerechten Fahrzeuge und Geräte – nach dem heutigen Stand der Technik – zur Verfügung stellt, wird die Motivation, bei der Freiwilligen Feuerwehr mitzumachen, noch geringer werden als bisher. Und damit sehe ich auf Dauer den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren in Emmerthal gefährdet. Der hinlänglich bekannte Slogan „Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit“ bekommt dadurch möglicherweise eine andere Bedeutung. Nämlich, wenn die Gemeinde 25 Jahre alte Fahrzeuge mit einer „Verkaufslackierung“ versehen will und meint, damit auch die heute standardmäßige Sicherheit eines Neufahrzeuges miterworben zu haben. Das kann es nicht gewesen sein! Dann kann in Zukunft der Slogan nur noch heißen: „Unsere Freizeit nicht mehr für Sie, wenn wir keine Sicherheit mehr haben.“ So kann man in Zukunft mit der Freiwilligkeit nicht umgehen!

Kay Leinemann, Emmerthal



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt