×
Eltern sehen ihre Kinder an der Hildburgschule durch Betreuung von Flüchtlingen benachteiligt

„Das ist nicht mehr hinnehmbar“

Rinteln. Die Hildburgschule hat seit Schuljahresbeginn mit rund 86 Prozent eine extrem schlechte Lehrerversorgung. Stunden fallen aus, Kinder werden schon mittags nach Hause geschickt, anstatt in die Nachmittagsbetreuung zu gehen. Nun kommt durch die Betreuung von Flüchtlingskindern noch mehr Belastung hinzu. Die Eltern werden langsam sauer. „Es kann nicht sein, dass unsere Kinder auf der Strecke bleiben“, machten sich jetzt einige Eltern des 7. Jahrgangs mit einem Brief an diese Zeitung Luft. „Das ist nicht mehr hinnehmbar.“

Autor:

Dietrich lange


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt