×

Das harte Training hat sich gelohnt

BAD MÜNDER. Die Niedersächsische Taekwondo Union (NTU) hat 15 Sportlerinnen und Sportler des Redfire Kampfsport Teams aus Bad Münder für die Deutsche Poomsae-Meisterschaft und dem nachwuchsfördernden Deutschen Jugend Cup (DJC) am 22. und 23. September in Bordesholm nominiert.

In den verschiedenen Kategorien Einzel-, Paar-, Teamlauf und Freestyle dürfen Tim Do, Annine Hill, Jenna Labinski, Melinda Müller, Zoe Pietruszak, Annika und Tim Schendler, Viktoria Scholtyssek, Bianca Schönemeier, Josephine Seeger, Carina und Christian Senft, Anna Siepmann und Josefine Watermann Niedersachsen vertreten. Gian-Luca Confalone hat dabei auf seine Nominierung zum DJC verzichtet, um mit seiner Partnerin Jenna Labinski und seinen Teamkollegen Ruben und Viktor Hennemann bei der Deutschen Meisterschaft zu starten, es ist nur der Start bei einem der beiden Turniere erlaubt. Christian Senft als Cheftrainer rechnet trotz der sehr harten Konkurrenz mit einigen vorderen Plätzen, traut aber auch den Redfire- Sportlern, die nicht von der NTU nominiert worden sind, gute Ergebnisse zu. Durch herausragende sportliche Leistungen und beste Turnierergebnisse sind zudem Christian Senft, Annika Schendler und Anna Siepmann vom deutschen Bundestrainer Hado Yun in den Nationalkader berufen worden. Sowohl der auf internationaler Ebene erfahrene Christian Senft als auch die neuen Kadermitglieder Anna und Annika dürfen im November Deutschland auf der Poomsae-Weltmeisterschaft in Taipeh vertreten.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt