×
Mercedes-Benz lässt seinem nächsten Clou freien Lauf

Das E steht natürlich für Erfolg

Autor:

Robert Drewe

Diese neue E-Klasse, die ab dem 13. April bei den Händlern steht, soll die Erfolgsgeschichte der Limousine und des T-Modells fortsetzen. Für den Kombi entschieden sich schon mehr als 100 000 Kunden – damit tragen die Modelle der E-Klasse maßgeblich zum Wachstum von Mercedes-Benz bei.

Gorden Wagner, Mercedes-Chefdesigner, ist zufrieden. „Die Formen der neuen E-Klasse sind viel geschmeidiger. Die neuen Scheinwerfer für sich schon wahre Kunstwerke mit LED-Lichteinheiten – sie funkeln wie Diamanten. Serienmäßig sind sowohl das Abblendlicht und das Tagfahrlicht in LED-Technologie ausgeführt.“ Die neue E-Klasse überzeugt vom ersten Moment an mit einem Cockpit, das frischer und wohnlicher wirkt. Das Interieur mit seinen edlen Materialien und der präzisen Verarbeitung unterstreicht den Gesamteindruck des großzügigen Innenraumes.

Die Basis für ein souveränes, sicheres Fahrverhalten ist das Fahrwerk. Hier bietet Mercedes-Benz vier verfeinerte Fahrwerksauslegungen an. Auch die neue elektromechanische Lenkung, die ruhig, präzise und agil arbeitet, ist gelungen. Die E-Klasse hat eine sehr komfortable Federung und das T-Modell ist an der Hinterachse grundsätzlich mit einer Luftfederung mit integrierter Niveauregulierung ausgerüstet. Bei den V8-Modellen ist die Airmatic-Luftfederung serienmäßig.

2 Bilder

Ausgestattet mit einer ganzen Armada an Assistenzsystemen (zum Teil optional), fährt sich die neue E-Klasse komfortabel und sicher. Dank der Stereokamera, die ihre 3-D-Bilder mit den Daten des Radarsystems fusioniert, bremst der Wagen automatisch bis 50 km/h bei Fußgängern und bis 72 km/h bei querendem Verkehr. Zudem erkennt sie eine drohende Heckkollision.

Zwischen 13 Hightech-Motorvarianten, alle mit ECO-Start-Stopp-Funktion, kann sich der E-Klasse-Käufer entscheiden. Ganz neu sind die Vierzylinder-Turbos E200 und E250 (184 / 211 PS) und der Dreiliter-V6-Biturbo im E 400 mit 333 PS. Alle Motoren sind sehr effizient bei ihren Verbräuchen und haben dem Fahrzeug entsprechend sehr gute CO2-Werte. Schon die kleinste Motorisierung ist keine Spaßbremse und so kann jeder Kunde für sich zwischen Benzinern und Dieselmotoren bis hin zum AMG V8-Biturbo mit 585 PS wählen.

Die teuerste Modellpflege (fast eine Milliarde Euro) in der Mercedesgeschichte: Die neue E-Klasse mit den drei Gesichtern. Der Elegance mit dem Stern auf der Haube, der Avantgarde mit dem Stern im Kühlergrill und der AMG mit den mächtigen Lufteinlässen.we.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt