weather-image
26°

Das Aus für alte Führerscheine könnte früher kommen als erwartet

Hartmut Hakenbeck wartet auf eine Entscheidung, die heute vom Bundesrat getroffen werden soll. Dabei geht es um das vorzeitige Aus der vor 2013 ausgestellten Führerscheine und ihren Ersatz durch aktuelle Modelle im Scheckkartenformat.

270_0900_4918_lkbm109_0807_Fuehrerschein_23_.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Abgestuft nach Geburtsjahrgängen sollen bereits bis 2024 die rund 15 Millionen Führerscheine ausgewechselt werden, die bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind. Die rund 30 Millionen ab dem 1. Januar 1999 vergebenen Lizenzen müssten dann abgestuft je nach Ausstellungsjahr bis 2033 ersetzt werden. Ursprünglich war dieses Datum für alle Führerscheine als „Verfallsdatum“ genannt worden.

Begeisterung löst die mögliche vorzeitige Trennung von seinem Führerschein bei Hakenbeck nicht aus. Vor vier Jahren wollte er in die Niederlande fahren. Als ihm aber erklärt wurde, er müsste dafür eine neu ausgestellte Fahrerlaubnis haben, reagierte er auf sehr spezielle Art: „Dann bin ich halt nicht nach Holland gefahren“, lacht der Bäcker.

Bereits mit neuerem Dokument ausgestattet ist Heinz Hundertmark. Vor zehn Jahren bemühte er sich um den neuen Führerschein, weil er ihn – so die damalige Auskunft – benötigte, um in England ein Auto steuern zu dürfen. Die Auskunft war zwar falsch, mit dem Scheckkarten-Format ist Hundertmark dennoch nicht unzufrieden. Seit zehn Jahren trägt er die Karte in der Geldbörse – und sie sieht aus wie am ersten Tag. Und genau das kann Karsten Klose von seinem rosafarbenen Dokument, ausgestellt 1994, nicht behaupten. Ein paar 90-Grad-Runden in der Waschmaschine waren dem Foto nicht zuträglich, gültig ist der Führerschein noch immer. Allerdings muss ich immer den Personalausweis mitnehmen, um mich auszuweisen. Einen neuen Führerschein im Scheckkartenformat würde er sich nicht verweigern auch- weil die Zeichen der Zeit an dieser Fahrerlaubnis spurlos abprallen.

Für die Liebhaber des gefalteten Lappens wie Hakenbeck gibt es aber einen kleinen Trost: Entwertet kann er als Erinnerungsstück behalten werden und ein Leben lang im Geldbeutel stecken.jhr

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare