×
Zweifelhafter Elfmeter bringt das 2:2 für Klein Berkel in Evesen

Daniel Hülsemann spielt Schicksal

Bezirksliga (jö). Beim VfR Evesen war man sauer auf Schiedsrichter Daniel Hülsemann, der in der 94. Minute einen zweifelhaften Elfmeter für Klein Berkel gegeben hatte. Die Gäste wurden dadurch mit einem schmeichelhaften 2:2-Unentschieden beschenkt.

"Wer eine solche Entscheidung in letzter Sekunde trifft, dem fehlt jegliches Finger- spitzengefühl", schimpfte VfR-Sprecher Jürgen Bolte. Allerdings hatte seine Mannschaft vorab eine ganze Reihe bester Torchancen fahrlässig vergeben. Evesen hätte zum Zeitpunkt des Elfmeters längst mit zwei, drei Toren führen müssen. Die Platzherren gingen in der 19. Minute mit 1:0 in Führung. Alex Rettig erwischte einen langen Ball mit dem Oberschenkel. Den Rest erledigte Attila Boyraz. Eine Minute vor der Pause der Ausgleich der Gäste. VfR-Keeper Ralf Büscher hielt einen Freistoß von Sascha Hermann nicht fest. Jan-Christian Koss staubte ab. Nach dem Wechsel wurde das Spiel einseitig. Evesen war deutlichüberlegen, aber der 2:1-Führungstreffer durch den Kopfball von Alexander Schröder aus der 65. Minute war ein zu schwaches Abbild der Dominanz. Ercan Adsiz (65.), Attila Boyraz (72.) und Alexander Schröder (84.) vergaben danach beste Tormöglichkeiten. Dann die Schlussminute der Nachspielzeit: Ecke für Klein Berkel, 21 Mann im Eveser Strafraum und der überraschende Pfiff von Hülsemann, der ein Foul von Daniel Nowak wahrgenommen hatte. Schimansky verwandelte zum 2:2. VfR: Büscher, Drewes, Wirtz, Biskup, Humke, Krebel, Gutsch (62. Nowak), Boyraz (76. Felix), Rettig (62. Adsiz), Schmalkoch, Schröder.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt