weather-image
20°
... denkt der Rat beim Hochwasserschutz um / Jetzt "Kleine Lösung" favorisiert / Kosten von 50 000 auf 5000 Euro gesenkt

Damit Bad Eilsens Kurpark nicht zur Kloake wird ...

Bad Eilsen (tw). Die Gemeinde denkt beim Hochwasserschutz für die Bückeburger Aue und den Kurpark um. Statt der "großen Lösung", welche zwar 25 000 Euro EU-Mittel einbringt, gleichzeitig aber einen Eigenanteil von weiteren 25 000 Euro kostet, soll es nun die "kleine Lösung" werden. Den entsprechenden Beschluss des Verwaltungsausschusses (VA) gab Bürgermeister Horst Rinne (CDU) während der jüngsten Zusammenkunft des Rates im Haus des Gastes bekannt.

Das zweite Nadelöhr im Kurpark: Weil die Denkmal-Brücke (im Bild


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt