×

Corona: Vier weitere Todesfälle im Landkreis Hameln-Pyrmont

BAD MÜNDER/HAMELN. Vier weitere Menschen im Landkreis Hameln-Pyrmont sind in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. 25 neue Fälle sind im Kreis von Donnerstag auf Freitag bekannt geworden. Genesen sind 29 weitere Personen. Aktuell sind 210 Menschen in Hameln-Pyrmont infiziert.

Wie der Kreis mitteilt, handelt es sich bei den Verstorbenen „um drei Bewohner einer Hamelner Pflegeeinrichtung, eine 95-jährige und eine 98-jährige Dame und einen 97-jährigen Herren, bei deren Todesursache von einem Zusammenhang mit COVID-19 ausgegangen werden kann“, so Kreissprecherin Sandra Lummitsch. „Ein weiterer Herr aus Hameln verstarb im Alter von 76 Jahren an den Folgen seiner COVID-19 Erkrankung.“ Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 33.

Der Inzidenzwert für den Landkreis liegt am Freitag bei 120,5 (Donnerstag: 118,5).

In Bad Münder sind derzeit weiterhin 14 Menschen infiziert. In Quarantäne sind hier 37 Personen, kreisweit sind es 362.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt