weather-image
13°
Statt Katzenjammer zu neuen Ufern: eye2m, Allied Visions, B.I.T. Soft und WorldConnect stellen in Hannover die Zukunft vor

CeBIT: Heimische Computer-Unternehmen in Aufbruchstimmung

Landkreis/Hannover (jp). Bei den heimischen CeBITAusstellern setzt man trotz Aussteller- und Besucherrückgang weiterhin auf die Leitmesse in Sachen Computertechnologie. Und das mit gutem Grund: Alle vier Firmen aus dem Landkreis Schaumburg können sich derzeit einer ausgezeichneten konjunkturellen Lage erfreuen.

Bert Strüber (Sevenstax) und Hendrik Tesche (IMS Bückeburg) mit

Großes planen die Verantwortlichen von eye2m: Nach einem erfolgreichen Feldversuch wollen die beiden Mutterfirmen IMS aus Bückeburg und Sevenstax aus Hannover ihr internetgestütztes System zur Maschinenüberwachung in ganz großem Maßstab im Markt einführen. Mit eye2m werden mit Hilfe der Infrastruktur des Internets Maschinen, Anlagen und Steuerungssysteme überwacht. Einen riesigen Bedarf dafür sehen IMS-Geschäftsführer Hendrik Tesche und Sevenstax-Chef Bert Strüber im Bereich von Solaranlagen. "Damit können jederzeit Wartungs- und Ertragsdaten über das Internet abgerufen werden", soBert Strüber. Und dann, so Hendrik Tesche, sei es nur noch ein kleiner Schritt, um auch gesamte Heizungssysteme mittels eye2m zu überwachen. "Der eine große Anwendungsbereich für eye2m ist der gesamte Energie- und Heizungsbereich", sagt Tesche. Vor dem Hintergrund der Erderwärmung und der dringenden notwendigen Energieeinsparung werden intelligente Überwachungs- und Steuerungstechnologie für Heizung und Energie immer wichtiger. Der andere wichtige Anwendungsbereich für eye2m sei die Diagnose und Abfrage von Fahrzeug- und Maschinensystemen. Auf der im April stattfindenden Hannovermesse Industrie wollen die eye2m-Macher bei einem Hersteller von Steuerungssystemen für Baumaschinen ihr System installieren. Auf zwei Säulen ruht der Geschäftserfolg von Allied Visions aus Obernkirchen, die wie eye2m auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen zu finden sind. Sales Intelligence ist der eine Schwerpunkt: Durch die Software aus dem Obernkirchener 15-Mann-Unternehmen verknüpft der Anwender operative Planung und Steuerung von Absatz, Kunden- und Lieferantenbeziehungen und erhält einen Echtzeitüberblick über alle relevanten Geschäftsinformationen. Hauptkunde von Allied Visions ist ein Global Player: Der Maushersteller Logitech. Zum anderen sind die Obernkirchener im Bereich Flugsimulation aktiv undbearbeiten dabei durch Übernahme ausgelagerter Industrieprojekte auch Aufgaben im Bereich der Heeresfliegerwaffenschule Bückeburg. Auch bei B.I.T. Soft aus Bückeburg brummt das Geschäft. Stephan Meiringer, Geschäftsführer des Vertriebspartners des Softwareriesen SoftEngine und Gründer der Fachhandelskooperation Büroware Nord, kann sich auf der Computermesse vor Terminen und Kundenanfragen kaum retten. Seit 16 Monaten residiert sein Unternehmen imneuen Domizil auf dem Falkingsviertel und ist seitdem sowohl geschäftlich als auch personell gewaltig gewachsen. 13 Mitarbeiter sind inzwischen an der Hannoverschen Straße für den Vertrieb, die Wartung und den Support der Unternehmens-Software Büroware tätig. "Und wir suchen derzeit weitere Mitarbeiter für Programmierung und Kundenbetreuung." Technischer Renner des Jahres 2007 aus Sicht des B.I.T.Geschäftsführers sind vor allem Shop-Systeme im Internet: "Das ist zurzeit ein richtiger Hype." Zur gemeinsamen Vermarktung von Internet-Shop- und Web-Technologie werde derzeit sehr konkret über eine Kooperation mit der IMS aus Bückeburg nachgedacht. Der Fußball hat es Dirk Laue auch im Jahr eins nach der Fußball-WM in Deutschland angetan. Zwar wird der Geschäftsführer der in Rinteln beheimateten Deutschlandzentrale des Schweizer Unternehmens WorldConnect dieses Jahr keinen Großen wie Uwe Seeler an seinem CeBIT-Stand begrüßen. Dafür werden aber immerhin Andreas Franke, Moderator des SAT1-Frühstücksfernsehens, und Ex-Hannover-96-Profi Lothar Sippel erwartet. Und Frank Ordenewitz, früher Profi bei Werder Bremen, dem FC Köln und dem Hamburger SV, heute Nachwuchs-Scout bei Werder Bremen, ist immerhin verantwortlich für den inzwischen längst zum geflügelten Wort avancierten "Mach et, Otze", einst ausgesprochen vom Kölner Trainer Ernst Rutemöller. "Das sind alles gute Freunde, die sich hier über unsere Produktneuheiten informieren wollen." Beispielsweise über innovative MP3-Player mit Blue-Tooth-Fähigkeit oder auch ein extremkleines, fast universell einsetzbares Handy-Ladegerät.

Geschäftsführerin Andrea Seger und Projektingenieur Andreas Bamb
  • Geschäftsführerin Andrea Seger und Projektingenieur Andreas Bamberg am Stand von Allied Visions.
Geschäftsführer Stephan Meiringer am Stand von B.I.T. Soft aus B
  • Geschäftsführer Stephan Meiringer am Stand von B.I.T. Soft aus Bückeburg.
Dirk Laue mit dem universell einsetzbaren Handy ladegerät der Fi
  • Dirk Laue mit dem universell einsetzbaren Handy ladegerät der Firma WorldConnect. Fotos: jp


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt