weather-image
Aberüber Exter Weg neu nachdenken

CDU: Keine Sperrung

Rinteln. Eine Sperrung deröstlichen Altstadt im Bereich der Schul- oder Ritterstraße hält CDU-Ratsherr und Ortsverbandsvorsitzender Sebastian Westphal für "tödlich für die Geschäfte und Betriebe". Das erklärte Westphal in der jüngsten Vorstandssitzung des Ortsverbandes.

"Die Geschäfte müssen aus allen Richtungen gut zu erreichen sein. Aber es kann auch nicht angehen, dass Mühlenstraße und Brennerstraße täglich von 2500 Fahrzeugen als reine Durchgangsstraße benutzt werden. Diese Fahrzeuge müssen da raus. Viele Möglichkeiten zur Problemlösung gibt es nicht. Wir müssen daher ernsthaft nachdenken, was wir zum Beispiel mit dem Exterfeld machen", so Westphal. Dass eine Umwandlung des Exter Weges in eine Einbahnstraße auf Widerstand stoßen wird, darüber ist sich Westphal im Klaren, "da die Mehrheit der Kolleginnen und Kollegen des Stadtrats nicht aus dem verkehrsbelasteten Ortsteil Rinteln kommen, sondern aus den umliegenden Ortschaften." Eine positive Nachricht konnte Westphal seinen Vorstandskollegen aus dem BereichÖffentlicher Personennahverkehr überbringen. Westphal hatte sich darum bemüht, dass das Semester ticket der Universität Hannover auch auf der Strecke der Eurobahn gültig wird. Dies sei nun seit Beginn des laufenden Semesters der Fall.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt