weather-image
25°
Nienstädt am Sonnabend Gastgeber für die Sportfreunde Anderten

Busch und Schütz verlassen SVN

Bezirksoberliga (jö). Der Rücktritt von Torben Brandt und die weitere Entwicklung beim SV Nienstädt war in der Woche das meistdiskutierte Thema. "Die Mannschaft hat Charakter, ist intakt und läuft nicht auseinander", stellte Nienstädts Vorsitzender Klaus Rinne klar. "Wir führen derzeit viele Gespräche, auch mit geeigneten Trainerkandidaten. Demnächst werden Namen genannt."

Christian Schütz hat seine letzten Auftritte im Trikot des SVN.

Dass mit den neuen Verantwortungsträgern Attila Boyraz und Björn Schütte eine interne Zwischenlösung gefunden wurde, diente ebenfalls dem Zweck, den Zusammenhalt der Mannschaft zu stärken. Auch der scheidende Torben Brandt würde sich freuen, wenn das Team so weit wie möglich zusammen bleibt. "Ich habe fünf schöne und sicher auch erfolgreiche Jahre in Nienstädt gehabt und kann nur hoffen, dass alle die Ruhe bewahren", sagt er. Er steht dem SV Nienstädt bis zum Saisonende als Spieler zwar weiter zur Verfügung, will aber nur bei Bedarf einspringen. "Für Attila Boyraz und Björn Schütte wäre die Situation sonst unglücklich", glaubt er. Bezüglich seiner eigenen sportlichen Zukunft gibt es noch keine Entscheidungen. "Es gibt Kontakte, aber ich habe definitiv noch keinem Verein zugesagt", wiederholt Torben Brandt und begegnet damit Aussagen, er gehe als Spieler zum VfR Evesen. Neben Torben Brandt wird der SV Nienstädt zukünftig auf Mirko Busch (Wohnortwechsel), Christian Schütz (Ausbildungsende) und zumindest zeitweise wohl auf Christos Christou verzichten müssen. Am Samstag steht in der Bezirksoberliga erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast ist der Tabellensechste Sportfreunde Anderten, der weit hinter der Tabellenspitze zurück liegt und mit seinem 38 Punkten selbst bei sieben Absteigern unten nicht mehr in Gefahr geraten dürfte.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare