weather-image
17°

Bürgerinitiative zieht zum ersten Mal Bilanz

Bad Münder. „Wird die Kurstadt eingekreist von Mastställen und Biogasanlagen?“ Diese Befürchtung stand bei der ersten Jahresversammlung der Bürgerinitiative Deister-Süntel-Tal gegen Massentierhaltung im Raum. Neben der bereits im Bau befindlichen Anlage in der Verlängerung des Bergweges bei Nettelrede bereitet auch eine geplante zweite Schweinemastanlage am Eilenberg der BI Sorge. Über die Zahl der dort zu mästenden Schweine kursieren unterschiedliche Angaben. Die Stadt geht von bis zu 1440 Tieren aus, die BI von 1700. Die Befürchtung der BI: Die neue Anlage könnte ebenfalls westlich der Kurstadt errichtet werden, Winde würden die schädlichen Keime aus der Abluft der Ställe in die Stadt tragen, sollte ihr Betrieb realisiert werden. „Es gibt Tierschutz. Doch wer schützt uns?“, fragte besorgt eine Teilnehmerin.

270_008_7025161_lkbm_Maststall_1.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt