weather-image

Bürger sollen gegen Bärenklau kämpfen

Springe. Die Stadt lässt auf ihren Flächen entlang der Haller und Ramke den Kaukasischen Riesen-Bärenklau - auch Herkulesstaude genannt - bekämpfen. "Die gebietsfremde Pflanzenart mit hoher Vermehrungs- und Ausbreitungsrate stellt ein zunehmendes Problem dar", heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Jetzt sollen auch die Bürger mitmachen. Sie sollen, so der Wunsch aus dem Rathaus, auf ihren privaten Grundstücke wachsende Herkulesstauden beseitigen. "Eine gemeinsame Bekämpfung der gebietsfremden Art ist notwendig, um eine weitere Ausbreitung in der freien Landschaft einzudämmen", heißt es bei der Stadt. Im Baudezernat (Zur Salzhaube, Zimmer 17) gibt es dazu ein Informationsblatt, in dem auch geeignete Bekämpfungsmethoden stehen. Wer mitmacht, mahnt die Stadt, muss vorsichtig sein: Bei Einsätzen gegen den Bärenklau wird wegen möglicher Hautreizungen Schutzkleidung empfohlen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt