weather-image
31°
Landkreis fordert Nachweise für Aufbewahrung

Bürger rüsten ab: Immer mehr Waffen werden abgegeben

Bad Münder (jhr). Vor einem Monat hat ein 17-Jähriger in Winnenden 15 Menschen und anschließend sich selbst getötet. Sein Vater hatte seine Waffen als Sportschütze legal erworben und zu Hause aufbewahrt – die Tatwaffe unverschlossen. Nach dem Amoklauf mehren sich die Diskussionen um das Waffenrecht. Das niedersächsische Innenministerium wandte sich jüngst mit einem Schreiben an die Waffenbehörden und bat darum, die Information und „anlassbezogen“ auch die Kontrolle der Waffenbesitzer zu intensivieren.

270_008_4088869_lkbm206_10.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt