weather-image
29°
SPD "60 plus": Evers will Vorsitz abgeben

Bürger beklagen Geruchsbelästigung

Rinteln (rd). Beim letzten Treffen der Arbeitsgemeinschaft SPD "60 plus" hat Jürgen Evers angekündigt, dass ein neuer Vorstand berufen werden soll. Er werde sich aus Alters- und Gesundheitsgründen zurückziehen.

Erstes Thema der Gesprächsrunde war der weitere Raubbau im Wesergebirge. Die Arbeitsgemeinschaft war sich einig, dass die Weserkette mit ihren Burgen, Ruinen, Aussichtstürmen und Hohlwegen ein Naturdenkmal darstellt, das kompromisslos zu schützen ist. Scharf kritisiert wurde auch, dass die Kreisstraße durch den Möllenbecker Wald ausschließlich persönlichen Profitinteressen geopfert werden soll. Es sei absurd, dass dieselbe Straße, die 1998 mit Steuermitteln ausgebaut worden sei, 2008 für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden soll. Der Vorstand will zur Klärung eine Anfrage an die Verwaltung stellen. Die Geruchsbelästigung der städtischen Kläranlage, so monierten Diskussionsteilnehmer, sei schlimmer, als es von den Abwasserbetrieben, also von offizieller Seite, dargestellt werde. Auch hier will der Vorstand mit einer Anfrage an die Stadt in Erfahrung bringen, welche Maßnahmen geplant sind, um diese Belästigung der Bürger einzuschränken. Karin Ruthard-Burneleit kündigte an, sie werde dieses Problem auch im Stadtrat thematisieren.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare