weather-image

Bückeburg peilt zweiten Sieg an

Handball (mic). Nach dem ersten Auswärtssieg in dieser Saison wollen die personell verstärkten Handballerinnen der HS Bückeburg 04 im Kellerduell der Liga gegen den Tabellenvorletzten Eintracht Braunschweig endlich auch vor heimischer Kulisse den ersten Heimsieg einfahren.

"Wir wollen die guten Eigenschaften aus dem Spiel in Lehre mit rübernehmen und kompakt mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auftreten", fordert HSB-Coach Manfred Berndt. Nicht verborgen geblieben ist Berndt das phasenweise schwache Abwehrverhalten gegen Lachte-Lutter. "Das müssen wir auf jeden Fall verbessern! Leider fehlt Berit Tosch (Knieprobleme) weiterhin", führt der HSB-Trainer aus. Dafür rückt Nina Langhorst nach ihrer Verletzungspause wieder in den Kader. Die beiden Neuzugänge Anita Koljanin und Csilla Elekes sollen im Angriff wirbeln und für die Wende zum Positiven sorgen. In eigener Halle ist die HSB-Crew sogar leicht favorisiert. Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt