×
HSB fehlen die Wechselalternativen

Bückeburg mit Spielwitz Trotzdem 27:34 verloren

Handball (mic). In der Oberliga verabschiedeten sich die Frauen der HS Bückeburg 04 am letzten Spieltag mit einer anständigen Leistung. Die Mannschaft von HSB-Coach Manfred Berndt unterlag gegen den Tabellenvierten Eintracht Hildesheim mit einer 27:34.

"Wir warenüber 50 Minuten das überlegene Team, mit einer starken Melanie Konsog und einer guten Torfrau Jennifer Herrmann. Doch ohne Wechselalternativen sind uns am Ende die Kräfte ausgegangen", lobte HSB-Vorsitzender Bernd Schramme das komplette Team und geht zuversichtlich als Absteiger in die neue Saison. Die Bückeburgerinnen starteten mit starker Einstellung und viel Spielwitz. Angetrieben von der überragenden Melanie Konsog legte die HSB-Crew eine 2:0 und 5:2-Führung vor. Die überraschten Gäste konnten bis zu diesem Zeitpunkt im Rückraum kaum Akzente setzen. Über ein 12:8 erzielten Melanie Konsog und Nicole Sonntag den 15:10-Vorsprung. Die Gäste nutzten einige unkonzentrierte Angriffe der Bückeburgerinnen zum 15:14. Im zweiten Spielabschnitt hatte die Berndt-Sieben wieder die Oberhand und zog mit 16:14 und 24:20 (45.) in Front. Die Eintracht schaffte mit einem Zwischenspurt den 25:25-Ausgleich. Bückeburg hatte nichts mehr entgegenzusetzen und geriet mit 25:29 in Rückstand (53.). Auch eine offene 4:2-Deckung brachte nicht die Wende. HSB: Konsog 12, Sonntag 6, Steinmann 6, Fanslau 2, Tosch 1.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt