weather-image
29°
Boule-Turnier Kleinenbremen: Teams aus Bad Nenndorf auf Platz zwei und drei

Bückeboule II beendet hochklassiges Finale nach zwei Stunden als Sieger

Kleinenbremen (ly). Es bleibt dabei: Vorjahressieger können ihre Titel beim Kleinenbremer Boule-Turnier zu Fronleichnam nicht verteidigen. Diesmal ist es den "Bank-rotören", früheren Bankern aus Kleinenbremen und Bückeburg, so ergangen.

Zielsicher: Spieler aus 23 Mannschaften geben sich beim Kleinenb

Für das Team um Bernhard Lalla, als Sportwart der ausrichtenden Lütkenbremer Dorfgemeinschaft zugleich Organisator, war bereits in der Vorrunde Schluss. Es landete auf Rang zehn von 23 Mannschaften. Gewonnen hat Bückeboule II, das Bad Nenndorf II in einem hochklassigen Finale mit 13:8 bezwang. Fast zwei Stunden dauerte dieses Endspiel. Anfangs ging es Punkt um Punkt, bevor Bückeboule sich zum Ende hin absetzen konnte. Platz drei ging kampflos an Middendür (Bad Nenndorf), gefolgt von Rahden (Kreis Minden Minden-Lübbecke). Mit dem Teilnehmerfeld von 23 Mannschaften (jeweils drei Spieler) ist Lalla unterm Strich zufrieden. "Es hat kurzfristig einige Absagen gegeben, weil gleichzeitig Stadt- und Bezirksmeisterschaften im Schaumburger Land waren", bedauert er. Dennoch sei das Niveau des bisher vierten Kleinenbremer Fronleichnams-Turniers viel höher als 2007 gewesen. "Dies hängt mit dem Boule-Boom zusammen", erklärt Lalla. "Es wird mehr trainiert und mehr gespielt." Allein aus Kleinenbremen waren vor heimischem Publikum neun Teams am Start, von denen allerdings keines in die Endrunde vordringen konnte. Dazu besteht bald an anderer Stelle Gelegenheit: Zum ersten Mal steigt am Samstag, 7. Juni, am Luhdener Klippenturm ein Höhen-Turnier mit zehn Mannschaften. Für den Sommer plant Lalla außerdem einen Wettkampf für Zweier-Teams. Und am 1. November ermitteln dann die Kleinenbremer Teams ihre Besten.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare