×

Buchholz: "Redeverbot erhalten"

Vielen Gästen hat bei der Gedenkfeier in Bad Nenndorf etwas gefehlt. "Schade, dass die Opfer hier nicht zu Wort kommen", meint Jana Schmidt. In der Tat konnten die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, Marina Jalowaja und der Sprecher der Bürgerinitiative "Bad Nenndorf ist bunt", Dietmar Buchholz, ihre vorbereiteten Reden nicht halten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt