weather-image
21°
16-jähriger Münderaner von Jugendlichen krankenhausreif geschlagen / Junge hätte erfrieren können

Brutale Räuber finden ihr Opfer in der S-Bahn

Bad Münder/Hameln/Hannover. Die drei Räuber gingen äußerst brutal vor – sie schlugen ihrem Opfer das Gesicht blutig, brachen ihm das Nasenbein und hörten erst auf, es zu verprügeln, als das rechte Auge des 16 Jahre alten Jungen aus Bad Münder stark zugeschwollen war. Mit Kopfverletzungen blieb der Schwerverletzte auf dem Parkplatz des Amtsgerichts an der Leonhardtstraße in Hannover liegen.

Autor:

Ulrich Behmann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt