weather-image
13°
Serie "Schandflecke": Galerie steht noch immer leer / Schnellimbiss statt Reisebüro

Brückentor: Seit Jahren keine Lösung

Rinteln (crs). Die Brückentor-Galerie steht an einer der prominentesten Stellen der Stadt - und seit etlichen Jahren leer. Auch aktuell beurteilt Eigentümer Christian Schneidewind die Chancen zur Vermarktung der Ladenpassage als dürftig: "Nach wie vor fehlt hierfür ein Hauptmieter - und ohne den macht's keinen Sinn."

Die Prognosen des Eigentümers zur Zukunft der rund 1200 Quadratmeter großen Fläche im Mittelteil - im vergangenen Jahrtausend Coop-Supermarkt, danach ein paar Monate lang Rintelns erste Ladenpassage - lesen sich wie eine Liste leerer Versprechungen: "Es dürfte 2004 werden, bevor es mit dem Umbau losgeht" - Schneidewind im August 2003. "In der zweiten Jahreshälfte 2005 könnte begonnen werden" - Schneidewind im November 2004. "Es könnte bis Herbst 2006 dauern" - Schneidewind im Dezember 2005. "In den nächsten Wochen erwarte ich Resonanz" - Schneidewind im April 2006. Und Ende September 2007übt sich der Hamelner erneut in vorsichtigem Optimismus: "Ich rechne mit Entwicklungen bis Ende des Jahres." Nach der Absage des Mode-Filialisten C & A im Frühjahr 2006 ist Schneidewind weiter auf der Suche nach einem so genannten "Schlüsselmieter", der als Magnet der Brückentor-Galerie kleineren Läden das Überleben sichern könnte. Es gebe mehrere Interessenten, sichert Schneidewind zu, überregionale Ketten, die seit einiger Zeit dabei seien, die Rahmenbedingungen zu prüfen: "Bekleidungsketten sind darunter, aber nicht nur." Die Lage im Einzelhandel sei trotz des Aufschwungs weiterhin schwierig, meint der Hamelner - und erwähnt in diesem Zusammenhang das Großprojekt am anderen Ende der Fußgängerzone: "Ich bin gespannt, wie die Vertragsverhandlungen fürs Kloster-Karree laufen werden." Im Frühsommer ist auch "Astro-Reisen" nach gerade mal einem halben Jahr aus dem Ladenlokal an der Front zum Pferdemarkt ausgezogen. Immerhin hier hat sich aber schnell etwas getan: "Es gibt einen Nachmieter, der Umbau läuft", verkündet Schneidewind - zum 1. November soll ein Imbiss eröffnen. Noch eine Option wird in der Stadt hinter vorgehaltener Hand genannt, Architekt Wolfgang Hein (AAD) hat sie im Zusammenhang mit der Gestaltung der Weserpromenade mutig offen ausgesprochen: So ein Schmuckstück ist der Brückentorkomplex nicht, dass nicht über einen Abriss nachgedacht werden könnte. Schneidewinds Kommentar: "Mit mir sicherlich nicht."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare