weather-image
28°

Bronzetafeln vom Ehrenmal in Eimbeckhausen gestohlen

EIMBECKHAUSEN. Am Wochenende stehen sie wieder im Mittelpunkt: Die Ehrenmale in den Ortsteilen, in denen der Gefallenen der beiden Weltkriege und auch der Opfer von Gewaltherrschaft und Krieg gedacht wird. In das Gedenken in Eimbeckhausen werden sich bei der Kranzniederlegung aber auch Wut und Enttäuschung mischen:

Die Kirchengemeinde erinnert am Ehrenmal an Gefallene und Vermisste – auch an vermisste Angehörige derjenigen, die im Ort eine neue Heimat gefunden hatten. Foto: jhr
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Wut und Enttäuschung über den fehlenden Respekt der Diebe, die die Tafeln mit den Namen der im Ersten und Zweiten Weltkrieg gefallenen und vermissten Eimbeckhäuser gestohlen haben.

„Es gibt Menschen, die haben einfach vor nichts mehr Achtung. Die sind ohne Moral“, sagt Günter Achilles. Der 86-Jährige hat mit seinen Mitstreitern bis vor fünf Jahren regelmäßig das von Professor Hans Dammann aus Berlin entworfene und 1922 errichtete Ehrenmal gepflegt, bis sich die „Initiative Denkmalpflege Eimbeckhausen“ aus Altersgründen auflöste. Gestern Morgen reagierte er wie viele andere Mitglieder betroffen auf die Feststellung, dass alle vier Metalltafeln mit Namen, die am Sockel des Ehrenmals befestigt waren, mit Gewalt entfernt worden waren. An einem Bolzen, der die Bronzeplatten in Position gehalten hatte, waren deutliche Sägespuren zu sehen, andere wurden herausgebrochen.

Dass die Tat Metalldieben zuzuschreiben ist, bezweifeln auch die Ermittler der Polizei nicht, die ihre Arbeit aufgenommen haben. Nur ungenau umrissen werden kann allerdings der Zeitraum, in dem die Täter aktiv geworden sind: Gestern fiel der Diebstahl auf, vier Wochen zuvor wurde das etwas abseits am Ortsausgang Richtung Nienstedt gelegene Ehrenmal zuletzt inspiziert. „Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte sich bei der Polizei melden. Die Täter müssen zum Abtransport der Tafeln auch ein Fahrzeug, vielleicht einen Transporter, genutzt haben“, sagt Polizeihauptkommissar Michael Rohde. Hinweise nimmt die Polizei unter 05042/93310 entgegen.

270_0900_20443_lkbm_109_0811_Ehrenmal_Eimbeckhausen_18.jpg
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare