weather-image
30°

Briefwahl so beliebt wie nie

Bad Münder. Der 22. September scheint ein beliebter Tag für Ausflüge oder Kurzurlaube zu sein – zumindest mag man das aufgrund der hohen Beliebtheit der Briefwahlstelle im Service-Büro der Stadt glauben. Seit der Öffnung am 27. August haben bereits viele Münderaner entweder dort direkt ihre Stimme abgegeben oder sich die Briefwahlunterlagen mitgenommen.

270_008_6598874_lkbm_briefwahlunterlagen.jpg

Von den 14 104 Wahlberechtigten für die Bundestagswahl haben bislang 1781 Personen die Unterlagen angefordert. Zum Vergleich: Bei der letzten Bundestagswahl waren es bis zum Wahlsonntag 2063. Bei der Landratswahl können 14 808 Münderaner an die Wahlurne treten – 1775 haben ihre Wahlzettel bereits zu Hause oder sogar schon wieder abgegeben.

„Der überwiegende Teil der Antragsteller hat dabei auch gleich die Briefwahlunterlagen für eine mögliche Stichwahl am 6. Oktober beantragt“, sagt Gemeindewahlleiterin Elisabeth Borcherding. Sollte also keiner der vier Landratskandidaten am 22. September mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen können und es somit zu einer Stichwahl kommen, gehen die dafür notwendigen Wahlunterlagen automatisch an die Antragsteller raus.

Dass es hier voraussichtlich besonders viele Briefwähler geben wird, liegt an der terminlichen Konstellation. „Durch den Feiertag am 3. Oktober nehmen sich viele Arbeitnehmer einen Brückentag und fahren für ein verlängertes Wochenende weg“, schätzt Borcherding. Zudem komme hinzu, dass am 4. Oktober die Herbstferien beginnen, also viele Familien auch in den Urlaub fahren. „Das war auch bei der Suche nach Wahlhelfern problematisch“, so Borcherding. Letztlich seien die nötigen 160 Münderaner gefunden worden.

Eine Besonderheit am Wahlsonntag: Neue Wahlbenachrichtigungskarten wird es für die Stichwahl nicht geben – die Wahlhelfer behalten diese nach der Registrierung nicht ein, sondern geben sie zurück.

Die Briefwahlstelle im Service-Büro an der Obertorstraße 1/3 ist montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr geöffnet sowie mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr. Bis zum 20. September ist die Stimmabgabe dort möglich.

col

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare