×
Wählergemeinschaft Pollhagen bekommt Resonanz auf Postkarten-Umfrage bei den Bürgern

Brenntage und Breitband

Pollhagen. Das Thema Brenntage beschäftigt offenbar die Bürger der Gemeinde Pollhagen weiter. Dieser Punkt wurde jedenfalls von denen genannt, die auf die Umfrage der Wählergemeinschaft Pollhagen (WGP) geantwortet hatten. Die Politiker haben inzwischen einige Reaktionen auf die Postkartenaktion erhalten.

Vor einigen Wochen hatte die Wählergemeinschaft an alle Haushalte des Ortes Karten verteilt (wir berichteten). Unter dem Motto „Wir gestalten Pollhagen“ wollte sie wissen, welche Themen den Bürgern auf den Herzen liegen. Nach ersten Erkenntnissen ist das Spektrum breit gefächert.

„Bisher wurden neben zahlreichen Postkarten auch Wünsche und Anregungen mündlich an die Vorsitzende Véronique Berg und an den Bürgermeister Friedrich Möller herangetragen“, teilt Jannik Bade, Pressebeauftragter der Wählergemeinschaft Pollhagen, mit. Dennoch freue sich die WGP auch sehr über den schnellen Rücklauf der ersten Karten.

Die Wählergemeinschaft hatte bewusst keine zeitliche Begrenzung für ihre Postkartenkampagne gesetzt. Das heißt, die Bürger haben weiterhin die Möglichkeit, ihre Vorschläge abzugeben. Die Bürger müssen ihre Namen nicht nennen, es ist auch möglich, Sorgen und Themen anonym zu übermitteln.

Den ersten Überblick über die Antworten, die bisher von den Bürgern zurückgeschickt wurden, hat sich die WGP inzwischen verschafft, berichtet Bade. Darunter seien vielfältige Vorschläge und Themen, die von der Straßenbeleuchtung über Brenntage bis zum Internetausbau reichten. Auch die Themen Badewonne und ärztliche Versorgung seien genannt worden.

Die Wählergemeinschaft hat allerdings festgestellt, dass nicht alle Dinge, die den Menschen auf der Seele liegen, in den Aufgabenbereich der Gemeinde fallen. Daher werde der Vorstand zusammenkommen, um die einzelnen Vorschläge noch einmal zu sondieren. Wie Bade ankündigt, solle dadurch ein Sachstand ermittelt werden, über den zunächst die Mitglieder der Wählergemeinschaft informiert werden sollen und danach alle Bürger.

Die WGP unterstreicht, dass sie sich mit den Rückmeldungen der Einwohner auseinandersetzen wolle. Als Wählergemeinschaft wollen die Politiker die Anliegen der Bürger ernst nehmen und ehrlich diskutieren. Deshalb würde sich die WGP auch weiterhin über Rückmeldungen freuen. Die Postkarten der Umfrage können bei der WGP-Vorsitzenden Berg abgegeben und gegebenenfalls auch nachgeordert werden, teilt Bade mit. bab

Ein Fazit der Umfrage: Das Thema Brenntage beschäftigt offenbar viele Pollhäger.Archiv




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt