weather-image
29°

Brenntage im Brennpunkt: Politik gibt Feuer frei

Rinteln. Seit 1992 gibt es die Brenntage in Rinteln - und genauso lange sind sie Gegenstand politischer Diskussionen. Das dürfte auch in nächster Zukunft so bleiben: Trotz massiver Beschwerden von etlichen Bürgern der Stadt hat der Verwaltungsausschuss mehrheitlich beschlossen, die bisherige Regelung mit Brenntagen im Frühjahr und Herbst weitere zwei Jahre lang fortzuführen.

Brenntage

Es qualmt, es stinkt, ganze Ortsteile liegen unter einer einzigen Dunstglocke: Zahlreiche Rintelner, vor allem aus der Kernstadt, empfinden die Brenntage als erhebliche Belästigung - und stehen dieser Regelung auch aus ökologischen Gründen kritisch gegenüber. Dennoch hat der Verwaltungsausschuss mit Stimmen von CDU, SPD und WGS für eine Beibehaltung der Brenntage gestimmt. Zwar wurde auch diskutiert, Brenntage auf den Dörfern zuzulassen und in der Kernstadt wegen der im Regelfall zu geringen Abstände nicht - doch das, so meinen die Politiker, hätte nur neue Diskussionen zwischen Dörfern und Kernstadt entfacht.

Mehr zum Thema lesen Sie morgen in der SZ/LZ.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare