×
„Red Bull Flying Bach“ am 4. und 5. Juni im Kuppelsaal

Breakdance meets Bach

„Red Bull Flying Bach“ am 4. und 5. Juni im Kuppelsaal / NDZ meets „Flying Steps“

2010 feierte „Red Bull Flying Bach“ in der Berliner Nationalgalerie Premiere – bis dato sahen mehr als 300 000 Zuschauer die mit dem „Echo Klassik Sonderpreis“ prämierte Show, in der die vierfachen Breakdance-Weltmeister „Flying Steps“ auf Johann Sebastian Bachs „Wohltemperiertes Klavier“ treffen.

„Wir haben es unter anderem geschafft, Breakdance in die Konzertsäle und Bach zu den Jugendlichen auf die Straße zu bringen – einem generationsübergreifenden Publikum gezeigt, wie kunstvoll die HipHop-Kultur sein kann“, erklärte uns „Mikel“ Rosemann. Er war zusammen mit Benny Kimoto, Lil Rock und Anna Holmström, drei weiteren Flying-Steps-Mitgliedern, nach Hannover zu einem Pressetermin gereist. Nach einer vierjährigen Welt-Tournee kehrt die Show nun nach Deutschland zurück und wird am 4. und 5. Juni auch im Kuppelsaal gastieren.

Die Idee zu der Show, in der Breakdance auf Klassik trifft, kam von Flying-Steps-Gründer Vartan Bassil, der die Gruppe 1993 zusammen mit Kadir Memis gründete. In Zusammenarbeit mit dem Opernregisseur Christoph Hagel entstand eine Aufführung, die seinesgleichen sucht und weltweite Anerkennung findet.

Mikel: Wir haben in den letzten Jahren viele unterschiedliche Kulturen kennengelernt.

2 Bilder

Um nicht zu stören, halten sich zum Beispiel die Zuschauer in Japan während der Präsentation sehr respektvoll zurück, während die Amerikaner eine ganz andere Mentalität an den Tag legen. Wenn denen was gefällt, bringen sie es auch zum Ausdruck. Wir sind sehr froh, dass wir mit unseren Darbietungen auch ein sehr junges Publikum erreichen, das so automatisch mit der Klassik in Berührung kommt.

Das Salz in der Suppe von „Red Bull Flying Bach“ ist die Balletttänzerin Anna Holmström, die zwischen und mit den Breakdancern tanzt. Die Schwedin studierte an der „Royal Swedish Ballet School“ und war in der Zeit von 2003 bis 2007 Mitglied der schwedischen Nationalmannschaft für rhythmische Sportgymnastik.

Anna: Ich bin eigentlich keine klassische Ballerina, eher eine modere Tänzerin, die ihre klassische Ausbildung in klassischem Ballett mit modernem Tanz verknüpft. Die „Flying Steps“ kenne ich schon seit 2011, seit 2013 arbeite ich jetzt mit ihnen zusammen. Meine Freunde sind sehr stolz auf mich, dass ich bei solch einem großen Projekt dabei bin. Die meisten von ihnen sind ebenfalls keine klassischen Tänzer, sondern Hip-Hopper und Urban-Dancer. Als wir in Schweden getanzt haben, war die Hälfte der Konzerthalle mit meinen Freunden gefüllt.

Seit Januar dieses Jahres wohnt die Tänzerin in Berlin. Davor hat sie die meiste Zeit in verschiedenen Projekten getanzt – unter anderem auch in diversen TV-Shows mitgewirkt.

Anna: Um mich weiterzuentwickeln, nehme ich in meiner Freizeit noch Hip-Hop-Stunden, arbeite mit House-Tänzern zusammen, gehe joggen oder ins Fitnesscenter. Ich ruhe mich aber auch aus, damit sich der Körper regenerieren kann, denn durch das viele Sitzen in Zügen und Flugzeugen verkrampft sich der Körper doch enorm. Da musst du dir einfach ein paar Auszeiten gönnen.

Mit den „Flying Steps“ ist das Multitalent bereits über den ganzen Globus gereist. Es gibt jedoch eine „Location“, wo sie unbedingt einmal tanzen möchte.

Anna: Mein Traum ist es, einmal auf dem Mond zu tanzen. Zurzeit zwar unmöglich, aber vielleicht entwickelt sich die Technologie in den nächsten Jahren ja schnell genug, um mich dorthin zu bringen. Wenn ich Superkräfte hätte, würde ich auch gerne fliegen können. Schwerelos zu tanzen, das wäre mehr als verrückt. Passt also, dass ich bei den „Flying Steps“ bin.

Auch bei „Red Bull Flying Bach“ hatten die „Flying Steps“ den Anspruch, den Breakdance nicht zu verfremden, sondern ihn mit ihren Bewegungen der Musik anzupassen. Das ist der Dance-Company grandios gelungen. Freuen wir uns also darauf, wenn supercooler Breakdance auf Johann Sebastian Bachs „Wohltemperiertes Klavier“ trifft.

Kuppelsaal Hannover, 4. und 5. Juni, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910

„Ich bin stolz, ein Teil der „Flying Steps“zu sein“, verriet uns Anna während des Interviews.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt