×

Brandstiftung gilt als möglich

Reinsen (jl). Im Fall der ausgebrannten Scheune in Reinsen (wir berichteten) hält die Polizei in Stadthagen fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung für möglich.

Zu diesem Schluss sind die Ermittler laut Polizeibericht gekommen, nachdem sie am gestrigen Montag den Brandort noch einmal gründlich untersucht haben. Zur Klärung der Brandursache ist die Polizei jetzt auf die Hinweise von Zeugen angewiesen. Die Ordnungshüter bitten Personen, die am Freitag ungewöhnliche oder verdächtige Vorgänge im Bereich der Brandstelle in Reinsen, An der Bergkette 12, bemerkt haben, sich unter der Telefonnummer (05721) 4 00 40 bei der Polizeidienststelle zu melden. Das Feuer war am Freitag gegen 22.15 Uhr von den beiden Bewohnern der Gebäude entdeckt worden. Die Scheune konnte von den rund 100 eingesetzten Feuerwehrleuten nicht mehr gerettet werden. Der bewohnte Gebäudeteil ist laut Polizei erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt