weather-image
27°
Kritik der Feuerwehr an Sicherheitsmängeln bei Veranstaltung / „Keine Scheu vor psychologischer Betreuung“

„Brandschutz war bei der Wirtschaftsschau nicht gegeben“

Eimbeckhausen/Bakede (oe). Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Freiwilligen der Feuerwehr Eimbeckhausen. Sie mussten zu fünf Brandeinsätzen und sechs Hilfeleistungen ausrücken.

Günter Danziger (l.) und sein Stellvertreter Jörg Westphal (r.)

Allen Aktiven sei noch der tragische Fahrzeugbrand vom 21. Oktober in Erinnerung, bei dem ein bei vielen Feuerwehrkameraden beliebter Einwohner des Ortes ums Leben kam, so Ortsbrandmeister Günter Danziger. Da die Kameraden im Einsatz immer wieder mit traumatischen Situation zu tun haben, sollte jeder ohne Scheu die Möglichkeiten einer psychologischen Betreuung nutzen, riet er. Auch der anwesende Pastor Dirk Jonas bot den Feuerwehrleuten seine Hilfe an.

In der Bilanz zählte Danziger 111 Dienste mit 3928 Stunden sowie 17 Einsätze mit 393 Stunden. Dazu kamen zahlreiche Gemeinschaftsdienste mit benachbarten Wehren, Kreisbereitschaftsübungen, Lehrgänge und Kommandositzungen. Eine Veranstaltung sorgte allerdings für Unmut bei den Blauröcken: Bei der lokalen Wirtschaftsschau „Eimbeckhäuser Schaufenster“ präsentierte sich die Wehr am Feuerwehrgerätehaus – und so bekamen die Brandschützer aus unmittelbarer Nähe mit, was aus ihrer Sicht große Gefahren birgt: „Durch die Vielzahl und die Anordnung der Zelte auf dem Schulhof beziehungsweise der Aussteller in der Turnhalle war der Brandschutz aus Sicht der Feuerwehr überhaupt nicht gegeben“, so Danziger. „In manchen Zelten brannte offenes Feuer, Hydranten waren überstellt und Anfahrwege für die Rettungsfahrzeuge waren überhaupt nicht vorgesehen“, so der Ortsbrandmeister weiter. Sein Fazit: „Wäre es zu einem Brand gekommen, hätten wir unser Gerät zu Fuß an die Unglücksstelle bringen müssen. Der Zeitverlust hätte Menschenleben in Gefahr gebracht“.

Bei einer Nachbesprechung mit Stadtbrandmeister und Ortsbürgermeister wurde der Standpunkt der Feuerwehr deutlich: Eine weitere Veranstaltung wird man in der bisherigen Form nicht akzeptieren. Die Feuerwehr erwartet, im Vorfeld zur Beratung hinzugezogen zu werden.

Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bodtmann (5.v.l.) gratulierte Kira
  • Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bodtmann (5.v.l.) gratulierte Kira Großklaus (v.l.), Kai Führhake, Gaby Wickler, Steffen Noltemeyer Pascal Herrmann und Sebastian Werhahn zur Beförderung.

Nach der Kritik wandte sich Danziger den angenehmen Aufgaben des Abends zu. Manfred Westermann wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Kai Führhake und Steffen Noltemeyer wurden zu Feuerwehrmännern ernannt, Pascal Herrmann und Sebastian Werhahn erhielten die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann. Auch im Musikzug gab es zwei Beförderungen: Kira Großklaus wurde Obermusikerin, Gaby Wickler Oberregisterführerin. Die Jahresversammlung der Eimbeckhäuser Wehr fand diesmal in Bakede statt, da der bisherige Veranstaltungssaal im Stuhldorf nicht mehr zur Verfügung steht.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare