weather-image
14°
Am 28. Dezember gibt’s im Gasthaus Hahn die volle Dröhnung

Boogie zwischen den Jahren

Ottenstein. Wenn Boogie Woogie auf Blues stößt, dann könnte es daran liegen, dass die Band Boogielicious ein Konzert gibt. Im Gasthaus Hahn gibt sie jedenfalls eins: am Samstag, 28. Dezember, ab 20 Uhr auf Einladung des Vereins zur Förderung der Kultur im Hahn. Eintrittskarten gibt es noch im Vorverkauf.

270_008_6744308_Boogielicious.jpg

Kein Schnickschnack,

sondern mitreißender Boogie und Blues

Sie kommt ja gerade recht, die Boogielicious-Band, denn nach dem weihnachtlichen Schnickschnack ist dann endlich mal wieder eine andere Gangart angesagt. Boogielicious gehört zu den ganz wenigen jungen europäischen Boogie-Blues-Acts, die sich innerhalb kurzer Zeit und mit nur zwei Alben auf die vorderen Ränge ihres Genres vorgearbeitet haben. Staunten die Medien beim ersten Album „Boogielicious“ von Eeco Rijken Rapp und David Herzel noch über die durchgehende Qualität ihres gesamten Albums, kristallisierte sich bei Fans, Funk und Presse mit dem Nachfolger „Route 88“ die Erkenntnis heraus, dass der unverwechselbare Gruppensound diesmal sogar mit Mundharmonika durch Bertram Becher noch homogener geworden war. Die Live-Auftritte gerieten zu umjubelten Highlights der Konzertsaison, und das Unternehmen „Boogielicious“ bekam auch international eine neue Dimension. Neben erfolgreichen Konzerten in Deutschland konnte das Trio auch in den Niederlanden, Frankreich, Belgien und der Schweiz weitere Fans gewinnen. Mittlerweile ist Boogielicious zu einem der führenden europäischen Boogie-Woogie-Trios herangereift: Rein akustisch mit einem unverfälschten grundehrlichen runden und harmonischen Sound. Die Eingängigkeit ihres Repertoires ist bei den Fans mittlerweile zu einem Markenzeichen geraten.rd

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare