weather-image
13°
Bundesstraße 442 elf Stunden voll gesperrt

Blockheizkraft für das Friederikenstift

Bad Münder (gö). Ein besonderer Anziehungspunkt für die Einwohner war gestern die Bundesstraße 442 im Bereich des Friederikenstifts. Die Sonderstation des Annastifts Hannover erhält ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das mit dem Spezialkran eines Dortmunder Unternehmens vom fahrbaren Untersatz auf das Gelände des Friederikenstifts gehievt wurde.

270_008_4901581_Heizkraftwerk_1.jpg

Vier Schwertransporter hatten über die A 2 die Teile des 500 Tonnen schweren Krans herbeigeschafft, die vor Ort montiert wurden. Für den Auf- und Abbau wurden allein fünf Stunden benötigt. Die B 442 war von 7 bis 18 Uhr vom Stadtbereich Bad Münder bis Hachmühlen voll gesperrt.

Ein Spezialtransporter hatte die Betonstation aus Skeuditz in Begleitung der Autobahnpolizei bis zur Abfahrt Lauenau begleitet, wo Beamte des Polizeikommissariats Bad Münder den Konvoi zum Friederikenstift geleiteten. Die Station ist 8,50 Meter lang, 4,50 Meter breit und 3,60 Meter hoch und hat ein Gewicht mit allen vor Ort zu installierenden Gerätschaften von 48 Tonnen.

Verantwortlich für die gesamte sich über den ganzen Tag erstreckende Maßnahme zeichnete die Straßen-Dienst-Leistungsgesellschaft (SDG) mit Sitz in Lehrte.

Trotz der ausgeschilderten Vollsperrung versuchten die Autofahrer aus beiden Richtungen die B 442 zu passieren und mussten so umkehren.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt