weather-image
27°
Wie der Blues im November klingt

Blaues Sofa, mal ganz in moll-Tönen

Rinteln (la). Von der dunkleren Jahreszeit und privaten Problemchen geprägt, gab Ulrich Reineking bei der jüngsten Ausgabe des "Blauen Sofa" in der Volkshochschule mal nicht den lautstarken Poltergeist mit Lachgarantie, sondern konfrontierte die Besucher "in spontaner Abänderung des Programmes" mit eher melancholischen und durchweg subtilen Geschichten - bei denjenigen, die zum ersten Mal an einer solchen Veranstaltung teilnahmen, mag dadurch ein keineswegs typisches Bild von den Sofa-Abenden entstanden sein.

Für die Stammbesucher war es allerdings eine Chance, ganz neue Töne des Erzählens und Vortragens zu erleben - worauf sich auch Volker Buck als Sänger und Gitarrist mit dem entsprechenden Repertoire zwischen folkloristischen Balladen und Blues einließ. Atemlose Stille herrschte vor allem bei jener emotionalen Schilderung aus dem Leben von Außenseitern in einer Kleingartenkolonie, die viele Fragen nach den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des existenziellen und menschlichen aufwarf. Zum Schluss dann aber doch wieder optimistischer Verweis auf die nächste Begegnung zwischen dem literarisch-musikalischem Gespann und seinem Publikum: Buck und Reineking geben am kommenden Mittwoch, dem 21. November ab 20 Uhr (Einlass 19.30) ein Sondergastspiel im "Bistro Cho´s" am Kirchplatz" mit Liedern und verbindenden Worten zu Novemberblues und nahendem Advent - bei ausnahmsweise freiem Eintritt! Allerdings wird zugunsten der Rechtshilfe für Flüchtlinge und Asylbewerber gesammelt, die von Ausweisung bedroht sind: "Für jede Spende wird ein Musikwunsch erfüllt!" versprechen die Protagonisten.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare